Marokkanische Berberteppiche

Natürliche Materialien, handwerkliche Techniken, kombiniert mit einer Vielfalt an Farben und Mustern. Wer sich mit Wohntextilien beschäftig und auf die genannten Punkte Wert legt, kommt über kurz oder lang nicht um Berberteppiche herum.

Azenzer

Deshalb möchte ich hier Sofia zu Wort kommen lassen. Geboren und aufgewachsen in Marokko hat sie mittlerweile eine zweite Heimat im Allgäu, genauer in Kaufbeuren gefunden. Immer noch fasziniert von der Handwerskunst der Berber hat sie 2019 AZENZER gegründet. Aber lest selbst:

Ich bin Sofia Tahtaoui.
AZENZER kommt aus der Sprache der Berber und bedeutet ursprünglich Sonnenstrahl.
Geboren und aufgewachsen in Marokko, bin ich seit Kindestagen fasziniert von der Vielfalt der Farben und Muster, der Materialität und der Haptik marokkanischer Berberteppiche.
Jahre nach meinem Studium im Ausland ist diese Faszination immer noch ein Teil von mir.

Die Frage der Nachhaltigkeit und die Frage, wie wir mit unserer Umwelt umgehen, ist bedeutsam und lenkt meinen Blick auf die Tradition der Berber. Handwerkliches Können der Teppichherstellung wird über Generationen weitergeben. Den Kreislauf der Nachhaltigkeit immer im Blick.

Unikate wie Sonnenstrahlen

Jeder Teppich ist ein Naturprodukt. Zum Einsatz kommt Schafwolle, die sorgfältig gewaschen und anschließend von der Sonne getrocknet wird. Diese Wolle wird gesponnen und gefärbt. Anschließend wird sie zu einem Teppich geknüpft. All diese Prozesse werden in Handarbeit seit Jahrhunderten von Berbern durchgeführt.
Neben der Herstellung sind die Muster der Teppiche ein Bestandteil dieser Kultur. Jedes Muster, jede Webtechnik wird eigens von den Berberfrauen entworfen und hat eine eigene Bedeutung. Dabei entstehen Unikate, die ihre eigene Wirkung haben. Das Zusammenspiel von Farben, Mustern, und handwerklichen Knüpftechniken lässt jeden Teppich bedeutsam wirken. Sonnenstrahlen sind auch nicht reproduzierbar. Die Tradition und der sorgsame Umgang mit der Umwelt waren immer Gründe, dass diese Kunst der Herstellung nicht durch industrielle Herstellungsprozesse ersetzt wurde.
Bereits Designer wie Eames, Maler wie Matisse und Architekten wie Le Corbusier haben früh die Wirkung erkannt. In Ihren Wohnungen und Ateliers waren marokkanische Teppiche immer präsent.

Tradition und Moderne

Mit meinem Onlineshop möchte ich eine zeitgemäße Plattform schaffen. Hier hat der Weg von der Bestellung über die Produktion, den Transport, und den Versand der Kreislauf der Nachhaltigkeit Bestand. Wir überwachen die Herstellung und den Transport, damit diese Tradition auch den Weg zu Dir nach Hause findet.
AZENZER steht für einen fairen Handel und Austausch zwischen Kunden und Produktion. Vom Herstellungsprozess der zeitlosen, marokkanischen Berberteppiche bis zur Auslieferung.
Damit diese Kultur von Generation zu Generation weitergegeben wird.

(ST)


Berberrug-Fischgrät-Altbau

 

 

Ich konnte diesen weichen Teppichen natürlich auch nicht widerstehen.

Deshalb durfte dieses Exemplar bei uns einziehen.

(RFB)

Teilen: