Wald-Aktion

Zum internationalen Tag des Waldes 2017 habe ich mir etwas überlegt. Mir liegt unsere Umwelt und die Bewahrung der Natur sehr am Herzen. Daher setzt sich Fischer Raumgestaltung seither noch mehr für Umweltschutz und Biodiversität ein. Pro 20 Quadratmeter verkauftem Holz-, Kork- und Linoleumboden unterstützen wir Aufforstungsprojekte des PrimaKlima -weltweit- e.V. PRIMAKLIMA setzt sich als gemeinnütziger Verein seit 1991 für den Erhalt und die Mehrung von Wäldern ein und engagiert sich damit aktiv für den Klimaschutz. PRIMAKLIMA ist derzeit auf vier Kontinenten aktiv und hat bisher mehr als 13,5 Millionen Bäume gepflanzt.

Im Jahre 1971 wurde der 21. März von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) als internationaler Tag des Waldes empfohlen, als Reaktion auf die globale Waldvernichtung, die mehr als 40 Jahre später leider immer noch zu bekämpfen ist. Der Tag des Waldes wurde in Deutschland zunächst kaum beachtet, gewinnt aber in den letzten Jahren eindeutig an Relevanz. Unter Anderem auch wegen unterschiedlicher Projekte und Kampagnen vieler Organisationen, die dazu beitragen, den Tag in der Öffentlichkeit sichtbarer zu machen. Mit unserer Aktion möchten wir dazu beitragen und gleichzeitig unseren ökologischen Fokus weiter erweitern.

Außerdem schützen wir seit dem Sommer 2019 pro verkauften Keramik-Becher 1m² Buchenurwald in Deutschland.

Unabhängig davon wird der Betrieb jährlich CO2-Neutral gestellt. Was wir sonst noch für Umwelt und Ökologie tun, können Sie hier nachlesen.

Brett Eiche Gehobelt text

Bisher gepflanzte Bäume:

130

Bisher geschützte Buchenwaldflächen:

5 m²


Der eigene Wald von

Fischer Raumgestaltung

2015 kam mir der Gedanke statt Weihnachtspräsente für jeden Auftrag einen Baum zu pflanzen. Wir hatten dabei auch schon ein recht dünnes Waldstück im Auge, was wir fleißig beforsteten, um es dann 2016 reichlich zu bepflanzen. Lesen Sie hier mehr. Bisher kamen – bis auf drei Eichen – alle Bäume durch und wachsen kräftig. Aufkommende Lücken werden natürlich wieder gefüllt. 2017 kamen zum Beispiel zwei Weiden dazu und 2018 mehrere Eschen, Eichen, Birken und Buchen.

Teilen: